Jetzt Mitglied werden

und von zahlreichen Vorteilen profitieren.

 

Mehr erfahren >>

Wetter

Das Wetter in Bad Belzig

Wanderung in den Sperenberger Gipsbrüchen

10.11.2019

Am 19. Oktober 2019 trafen sich Mitglieder des Märkischen Wanderbundes und Wandergäste um 9:30 Uhr am historischen  Backofen in Sperenberg.


Der Märkische Wanderbund hatte zu einer durch die Wanderfreunde Wolfgang und Beate Gliese vorbereiteten und geführten Wanderung eingeladen. Nach einer herzlichen Begrüßung machten sich 23 gut gelaunte Wanderinnen und Wanderer auf den Weg zur Sperenberger Heimatstube.


Dort empfing uns Klaus Wendt. In einer sehr interessanten Führung erzählte er über Sperenberg . Wir erfuhren viel über die Geschichte. Dabei war natürlich Wissenswertes über den Gipsabbau und die Verarbeitung des Rohstoffes.  Der Gips kommt in der Natur als speerförmiges Gestein vor. Er  wurde zum Namensgeber des Ortes. Der Gips war auch der Anlass für eine Bohrung. Am 15.09.1871 erreichte man mit 1271 m das damals tiefste Bohrloch der Erde.


Ein Fund römischer Münzen mit seiner Geschichte war zu bestaunen.  In Sperenberg hat der Schmiedemeister Gläser im Jahr 1885 den Spiralbohrer erfunden.  Der Geschichte des Geldes ist ein Teil der Ausstellung gewidmet. Wir konnten die verschiedensten Geldscheine der ehemaligen DDR bestaunen. Und nicht unerwähnt soll der etwas ironische Teil der Ausstellung mit dem Titel „70 Jahre DDR“ bleiben.


Nach so vielen interessanten Informationen zu Sperenberg und seiner Umgebung ging es raus in die Natur. Unsere Gruppe wurde inzwischen durch 11 Wanderfreunde, die direkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus Berlin angereist waren, verstärkt. Unser Mitglied Frank Meyer hat diese Gruppe organisiert. Auf der Wanderung um die ehemaligen Gipsbrüche, die heute herrliche Teiche sind, hatten wir die Schönheiten der Natur erleben dürfen. Auch das freundliche Herbstwetter hat es mit uns Wanderern  gut gemeint. Es hatte nur wenige Regentropfen dabei.

 

Natürlich gehört zu solch einer Wanderung auch eine zünftige Rast. Einen besonderen Dank dem Fischer. Bei ihm durften wir frische, extra für uns  geräucherte Forellen genießen. Dazu ein herrlicher Blick von seinem Steg auf den See hinaus.

 

Am Ende dieser reizvollen Wanderung bedankte sich Hartmut König, Vorsitzender des Märkischen Wanderbundes,  für die aktive Teilnahme. Besonders dankte er dem Ehepaar Beate und Wolfgang Gliese für ihre Vorbereitung und Durchführung der Wanderung.  Wanderfreund Bernd Bernhard würdigte er für seine Mitwirkung bei der Vorbereitung der Wanderung.

 

Es war ein toller Tag.

 

Foto: Bei den Gipsbrüchen

Fotoserien zu der Meldung


Vereinswanderung Sperenberg (Okt. 2019) (10.11.2019)